Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Waiblingen e. V.


Neustadter Hauptstraße 53
71336 Waiblingen-Neustadt

Die Kleinen in der Wiegestube

Seit 1973 führt der Waldorfkindergarten in Waiblingen-Neustadt Kinder mit einem besonderen pädagogischemn Konzept an das Schulalter heran.

Nun wurde entsprechend den veränderten gesellschaftlichen Bedürfnissen eine 'Wiegestube' (Kinderkrippe) für Kinder ab dem 12 Monaten bis zum Alter von drei Jahren eingerichtet und im Juni 2008 eröffnet.

Der Raum leuchtet in frischen Farben. Er wird durch die architektonische liebevolle Gestaltung den Jüngsten erlauben, sich darinnen heimisch und wohl zu fühlen.

Unsere Wiegestube möchte den Eltern die Möglichkeit geben, dass sie Erwerbstätigkeit und Kindererziehung vereinbaren können. Im Mittelpunkt steht dabei ein durchdachtes pädagogisches Konzept, das sich besonders an den individuellen Bedürfnissen des Kleinkindes orientiert. Ein rhythmisch geregelter Tagesablauf und eine intensive Basis- und Beziehungspflege hilft den Kindern, sich zu orientieren und gibt Sicherheit. In unserer Wiegestube arbeiten wir nach der Waldorfpädagogik und nach Emmi Pikler.

Die Kinder sollen genügend Zeit haben, sämtliche Bewegungsarten von allein herauszufinden, zu erproben und zu entwickeln.

Bei uns dürfen sie in einer liebevollen, geborgenen Atmosphäre auf Erkundungs - und Entdeckungsreise gehen, um sich so ihre Umwelt vertraut zu machen.

Die Kinder haben die Möglichkeit, in unserem schönen, naturbelassenen Garten zu spielen und auch ihre Umwelt aktiv zu erkunden.

Wir bereiten unser Essen täglich frisch zu. Unsere Nahrungsmittel sind vollwertig und aus biologischem Anbau.

An unsere Wiegestube ist unser Waldorfkindergarten angegliedert. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder, wenn sie in unseren Kindergarten wechseln möchten, nicht die Umgebung wechseln müssen. Es gibt auch vielfältige Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zwischen Kindergarten und Wiegestube. Die Kleinsten erleben die Kindergartenkinder im Garten, in der Garderobe und bei kleinen Besuchen. So ist ihnen der Kindergarten schon bald ein vertrauter Ort.

Der Tagesablauf in der Wiegestube

Ein Tag in unserer Wiegestube beginnt mit der Ankunft zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr. Nachdem sich unsere “Kleinen” von ihren Eltern getrennt haben, können sie auf Entdeckungstour gehen. Sie können mit Klötzen spielen und Türmchen bauen, in der Kinderküche leckere Mahlzeiten zubereiten oder aber auch klettern, schaukeln und Bücher anschauen.

Nun geht auch schon die Waschschüssel um und alle Kinder dürfen ihre Hände waschen

Nach der Freispielzeit, setzen wir uns alle zusammen in den Morgenkreis. Dort wird jedes Kind noch einmal mit einem Liedchen begrüsst und wir machen ein jahreszeitlich passendes Handgestenspiel.

Im Anschluss gibt es Frühstück (Butterbrot, Obst und Tee). Nach dem Frühstück gehen alle Kinder bei Wind und Wetter hinaus in den Garten oder mit unserem Turtle-Bus über die Felder spazieren.

Wenn wir von draußen wieder hinein kommen, ist das Mittagessen frisch vorbereitet. Nun waschen sich alle die Hände und setzen sich an den Tisch. Das Mittagessen kann beginnen. 

Nach dem Mittagessen können die “Kleinen” noch ein wenig spielen und werden anschließend nach und nach gewickelt und zu Bett gebracht.

Wenn alle Kinder ausgeschlafen haben, bekommen sie noch Zeit um richtig wach zu werden. Die Kinder ziehen sich ihre Schlafsäckchen aus, nach und nach werden sie gewickelt, angezogen, “hübsch” gemacht und fangen an zu spielen, zu klettern oder ein Buch anzuschauen

Wenn nun alle Kinder fertig sind, können wir vespern.

Nach dem Vesper können die Kinder noch einmal spielen oder wir gehen hinaus in den Garten oder mit unserem Turtle-Bus spazieren.

Zum Abschluss unseres Tages wird ein kleiner Abschlusskreis gemacht, wo wir jahreszeitlich passende Handgestenspiele machen, wir unser Abschiedslied singen und es für jedes Kind noch ein paar Abschlussrosinen gibt.